My personal relation to Unique Self – Meine persönliche Beziehung zu Unique Self

Lately I have been asked how I relate personally to the Unique Self teachings by Marc Gafni. What comes to mind is a very deep experience that I had many, many years ago – long before I have met Marc or Integral or evolutionary spirituality…

Part of this experience that started as a personal process was a deep realization of my own essence, the essence of all of us, and the Essence of God or the All-That-Is. There were words coming with it and an image that cannot fully express the realization. But maybe they come with some sort of transmission that makes it possible for you to tap into it.

The words that came kind of bursting out of me with a flood of tears were something like: “GOD is too big, too great to be expressed by one single person. It takes all of us to express GOD.” And simultaneously I was seeing an image of a HUUUUUGE crystal with an infinite amount of facets: each of us being one facet of that ONE Crystal – not separate from it, yet utterly unique. And every facet is needed. If one would be missing the whole crystal would be destroyed or cease to exist.
_________________________________________________________________

Ich bin vor kurzem gefragt worden, welchen persönlichen Bezug ich zur Lehre des Einzigartigen Selbst (Unique Self) nach Marc Gafni habe. Was mir dazu einfällt ist eine sehr tiefe Erfahrung, die ich vor vielen, vielen Jahren hatte – lange bevor ich Marc oder dem Integralen oder der evolutionären Spiritualität begegnet bin.

Teil dieser Erfahrung, die als persönlicher Prozess begann, war eine tiefe Realisierung meiner eigenen und unser aller Essenz und der Essenz Gottes oder von Allem-Was-Ist. Es kamen Worte dabei und ein Bild, die diese Realisierung nicht vollkommen ausdrücken können. Aber vielleicht übertragen sie ein wenig davon, so dass es für Euch möglich wird, gewissermaßen die Erfahrung selbst anzuzapfen.

Die Worte kamen zusammen mit einem Tränenstrom aus mir herausgebrochen und waren so ähnlich wie: „GOTT ist viel zu groß, um von einem von uns ausgedrückt zu werden. Es braucht uns alle, um GOTT auszudrücken.“ Und gleichzeitig „sah“ ich ein Bild eines riesigen Kristalls vor meinem geistigen Auge mit einer unendlichen Anzahl von Facetten: jede/r von uns eine Facette dieses EINEN Kristalls – nicht getrennt davon und doch vollkommen einzigartig. Und jede Facette ist notwendig. Wenn auch nur eine fehlen würde, würde der gesamte Kristall zerstört oder aufhören zu existieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s